Erziehungsfragen - Blog

Zu sich finden – bei sich ankommen

Von julia am 19/12/2018 - 08:51
Spurensuche

Diese Woche möchte ich einmal den Blick nicht direkt auf die Kinder richten. Gerade in der Adventzeit, wenn das Christkind bald vor der Türe steht, geht oft die Ruhe verloren – obwohl es doch die „stille Zeit“ ist.

An andere denken

In diesen Wochen des Jahres denke viele auch an andere – oftmals mehr als sonst im Jahr werden auch unbekannte, hilfsbedürftige Menschen bedacht. Die eigene Familie steht so und so im Fokuss, und im besten Falle nicht nur deshalb, weil man versucht bloß keinen beim Beschenken zu vergessen.

Selbstvergessen

Je mehr ich in diesen Tagen mit Menschen spreche, desto mehr höre ich heraus, dass viele vergessen auf sich selbst zu hören, die Signale des eigenen Körpers zu achten, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen – vieles geht im Stress unter, vor allem der Bezug zu einem selbst.

Zu sich finden, in sich ruhen….

Das ist nicht nur wichtig, damit es einem selbst gut geht. Es ist auch der Schlüssel zum Erfolg, um empathisch, authentisch und wertschätzend mit anderen umgehen zu können.

Sich etwas gönnen

Also gönnen Sie sich ruhig einen Moment Pause. Versuchen Sie zu spüren, wie es Ihnen gerade geht und was Sie wirklich jetzt, in diesem Moment, benötigen. Versuchen Sie dieses Bedürfnis, das Sie jetzt spüren, zu befriedigen. Sie werden sich wundern – oft sind das Kleinigkeiten, die uns Energie für den restlichen Tag liefern.

 

Ich wünsche allen eine schöne restliche Adventzeit, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Der nächste Blogartikel erscheint im Januar 2019.

Foto: Maresa Gallauner