Erziehungsfragen - Blog

Nachgedacht: Gute Vorsätze – auch für das Familienleben?

Von julia am 03/01/2017 - 20:44
Neujahr

Das neue Jahr hat angefangen und viele nehmen sich gute Vorsätze für das neue Jahr. Einer möchte eine bessere Balance zwischen Berufs- und Privatleben, der andere möchte vielleicht abnehmen und wieder ein anderer das Rauchen aufgeben.

Es ist jedoch auch zu beobachten, dass es Familien gibt, die sich scheinbar vornehmen wieder mehr Zeit füreinander zu haben und miteinander zu verbringen. Meiner Beobachtung nach sind z.B. Schwimmbäder selten so gefüllt wie an den ersten paar Wochenenden des Jahres….danach tummeln sich die altbekannten Gesichter im Wasser. Es werden allerhand Unternehmungen geplant, es scheint als müssten die letzten Monate mit aufgeholt werden.

Kinder wollen Familienzeit

Es ist richtig, dass Kinder Zeit mit der Familie schätzen. Aber dabei suchen sie eigentlich nicht unbedingt die große Unternehmung, sondern möchten von den Eltern wahrgenommen und wertgeschätzt werden und sie möchten auch ihre Eltern wirklich kennen lernen, sie als Mensch erleben und anhand dieser Erfahrungen wachsen können. Familienzeit ist vor allem Alltagsleben.

Nicht nur zum Jahreswechsel

Eine Familie ist etwas Dynamisches. Es ändern sich Rollen und Aufgabenbereiche, die Kinder werden älter und auch als Eltern verändert man sich. Reflexionen und „gute Vorsätze“ sollten nicht nur einmal im Jahr stattfinden, sondern laufend. In besonders turbulenten Zeiten am besten täglich, abends, damit man mit neuen Gedanken und gestärkt in den nächsten Tag starten kann. Sind die Zeiten ruhiger, so eignen sich auch Wochenreflexionen, um ein wenig auszuloten, was jedes Familienmitglied gerade benötigt.

 

Foto: Maresa Gallauner