Für Sie gelesen: Muträuber. Hugo und Zugo besiegen die Angst

Erziehungsfragen - Blog

Für Sie gelesen: Muträuber. Hugo und Zugo besiegen die Angst

Von julia am 25/03/2020 - 09:28
Bücherhimmel

Im BALANCE buch + medien verlag ist dieses Jahr ein wunderbares Kinderbuch erschienen. „Muträuber. Hugo und Zugo besiegen die Angst“ von Joannes Traub, Wiebke Alphei und Suse Schweizer (ISBN: 978-3-86739-188-7)

Buchcover
Quelle: balance-verlag.de

 

In der Geschichte sind Hugo und Zugo die Hauptpersonen. Sie sind Räuberkinder und leben gemeinsam mit dem Vater. Hugo ist der Forsche, Zugo der Zögerliche, Ängstliche. Zugo sagt, dass er vor allem Angst habe: vor der großen Rutsche, vor dem Fahrradfahren, davor alleine einzuschlafen,….Er bekommt von seinem Vater den Tipp, dass sie ja Räuberkinder wären – sie sollten sich Mut rauben gehen, denn „Mutig ist der, der Angst hat und etwas trotzdem macht“

Zugo kann sich im Laufe der Geschichte, motiviert durch seinen Bruder Hugo, Mut machen und rutscht die große Rutsche hinunter, fährt mit dem Fahrrad und kann am Ende auch alleine einschlafen. Jede Situation, die Zugo gemeinster hat, hat ihm eine Portion Mut gebracht und er fühlt, wie er daran waschsen kann.

Empfehlung

  • Das Buch ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet.
  • Kinder lernen in diesem Buch Strategien kennen, z.B. sich Mut zusprechen: „Zugo, du packst das, Zugo, du schaffst das!“ und können sich diese Strategien auch aneignen.
  • Außerdem wird es für Kinder verständlicher, dass sie ihren Ängsten nicht hilflos ausgeliefert sein müssen, sondern selbst die Kraft in sich haben, um die Ängste zu überwinden.
  • Auch die bedeutende Rolle von Hugo wird im Buch schön betont. Hugo ist am Schluss traurig, weil er meint, dass er den ganzen Tag nichts gemacht habe – Zugo hebt aber hervor, wie wichtig die Motivation von Hugo für ihn war. Hugo hat ihn ermutigt und bestärkt.

Foto: Maresa Gallauner